Bericht zur Mitgliederversammlung des IKV vom 03. März 2019

Auch weiterhin ist es das Ziel des IKV´s auf gesellschaftlicher und kultureller das Miteinander von Deutschen und Ausländern zu fördern. Diese Zielsetzung besteht seit Gründung des Vereines in 1996 und ist nach wie vor hochaktuell. Leider hatten sich krankheitsbedingt viele Mitglieder entschuldigt, so dass bei der Mitgliederversammlung sich relativ wenige der 46 Mitglieder eingefunden hatten. Der Rückblick auf das Jahr 2018 ist positiv. So war der Ausflug nach Schwäbisch-Hall sehr interessant und kurzweilig. Sehr gut besucht und der Höhepunkt war der australische Abend. Dieser Abend, der mit Hilfe aller Grundschulklassen der Schlehengäuschule in Gechingen organisiert und gestaltet wurde, stieß bei rund 400 Besuchern auf großes Interesse. Für 2019 plant der IKV neben einem Grillfest für Mitglieder und Freunde und einer Reise nach Irland und im Herbst einen internationalen Abend.

Finanziell ist der Verein in sehr solider Lage. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimmen entlastet. Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden Gerhard Mörk zum ersten Vorsitzenden, Ulrich Rieckert zum zweiten Vorsitzenden, Martina Schroth zur Kassiererin und zu Beisitzern: Karlheinz Dingler, Inge Richter und Carmela Ruscillo sowie (neu) Zhanna und Rostislav Skripnik gewählt. Für ein Jahr wurde Gerhard Waidelich zum Kassenprüfer gewählt. Leider konnte kein Schriftführer gefunden werden. Franz Groll war mehrere Jahre Beisitzer und bat aus privaten Gründen um Verständnis nicht weiter zu kandidieren. Vielen Dank für Jahre der engagierten Mitarbeit. Franz ist nun glücklich Nachfolger gefunden zu haben. Simon Klass als erster Bürgermeisterstellvertreter nahm die Entlastung und einen Teil der Wahlen vor. Er überbrachte die Glückwünsche der Gemeindeverwaltung und hob auf die Wichtigkeit des Vereines ab. Als Sprecherin der Vereine brachte Bettina Schöttmer ihre persönlichen Erfahrungen mit dem IKV ein und hob hervor, dass für sie der armenische Abend, der vor einigen Jahren stattfand, ein Schlüsselerlebnis war, weil auch Kulturen, die einem fremd sind in Gechingen durch den IKV ihren Platz bekommen. Sie überbrachte die Grüße und Wünsche der Gechinger Vereine. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden noch Bilder aus den Veranstaltungen in 2018 gezeigt.